Aktuell
Termine
Wir über uns
Jugendschach
Papenburger
Meister
Stöbern und
Nachlesen
Kontakt
Impressum


  Jugendarbeit beim Schachclub Papenburg 1947 e.V.  
 

Jeder Verein, der in die Zukunft plant, hat ein vitales Interesse an der Jugendarbeit. Schließlich sollen auch zukünftige Generationen Schach spielen. Darüber hinaus sieht der Schachclub Papenburg seine Aufgabe sowie gesellschaftliche und kulturelle Pflicht darin, allen, die es wollen, eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten.
Für Sie als Eltern oder interessierten Schachspieler stellen sich sicherlich noch einige Fragen, die wir im Folgenden beantworten wollen.

 
  Warum soll mein Kind überhaupt Schach spielen?  
 

Es gibt Leute, die behaupten, dass Schach gegen Alzheimer vorbeugen soll. Halten wir uns aber lieber an Fakten. An New Yorker Schulen stellte eine Studie fest, dass Schach spielende Kinder besser in Rechtschreibung sind. Ursache dafür liegt wohl darin, dass die Kinder spielerisch lernen, besser hinzugucken.
Oder bedenken Sie Folgendes: eine durchschnittliche Partie hat ca. 30 Züge. Das bedeutet, Ihr Kind muss 30 komplexe Stellungsprobleme lösen und entsprechend viele Entscheidungen treffen. Das damit die kulturelle und gesellschaftliche Entwicklung Ihres Kindes gefördert wird, liegt auf der Hand.

 
  Von wem und wie werden meine Kinder betreut?  
 

Gegenwärtig kümmern sich ein Team von sechs TrainerInnen um den Nachwuchs. Unsere Erfahrungen reichen von der Kindertagesstätte, dem Schulschach in Grund- und weiterführenden Schulen bis zum Training und zur Wettkampfvorbereitung für spielstarke Jugendliche.
Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen spielerisch an das Schachspiel heranzuführen. Erst wenn sie gewisse Grundfertigkeiten besitzen werden komplexere Grundsätze und Regeln des Schachspiels vermittelt. Aber oberster Grundsatz ist für uns: das Lernen muss Spaß machen!

 
  In welchem Alter soll ein Kind Schach lernen?  
 

In dieser Frage gehen die Auffassungen der Experten sehr weit auseinander. Wir haben folgende Meinung: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr!“ Der Deutsche Schachbund führt Jugend-Wettkämpfe ab U10 durch. Das bedeutet, dass die Kinder in der Regel mit 8 oder 9 Jahren das Schachspiel erlernen. Es sind auch Fälle von Kindern bekannt, die schon mit 5 oder 6 Jahren Schach spielen. Deswegen bieten wir einen Mutter-Kind-Nachmittag an, an dem Kinder (Vorschulalter, 1. und 2. Schuljahr) in Begleitung ihrer Eltern spielerisch Schach lernen können.
In unserem Schachverein wird versucht, Gruppen zu bilden, in denen Kinder und Jugendliche nach ihrer Spielstärke zusammengefasst werden. So gibt es eine Anfängergruppe, aber auch eine Gruppe für Fortgeschrittene.

 
  Welche Trainings- und Spielmöglichkeiten gibt es im Verein?  
 

Dienstags ab 16:00 Uhr treffen sich unsere Kinder und Jugendlichen zu Training und freiem Spiel. Hier stehen die Grundlagen des Schachspiels, der Umgang mit der Schachuhr, der Partienotation und auch der Spass im Vordergrund.

Samstags ab 13:00 Uhr findet das Training unserer spielstarken Kinder und Jugenslichen statt. Hier werden Partien analysiert, die Feinheiten des Positionsspiels trainiert und auf Wettbewerbe vorbeitet.

 
  Was kostet uns das?  
 

Erst einmal nichts! Das Spielmaterial und diverse Lehrmittel für den Übungsabend werden vom Verein gestellt. Wir stehen auf den Standpunkt, dass die Jugendlichen eine Begeisterung für den Schachsport erst entwickeln sollen, bevor sie sich entschließen, Mitglied im Verein zu werden.
Da der Schachverband Ende Juni und Ende Dezember eines Jahres die Mitgliedererfassung durchführt, werden wir zu diesen Zeitpunkten die Interessierten in den Verein aufnehmen wollen. Ein weiterer Zeitpunkt für die Aufnahme in den Verein sehen wir gekommen, wenn Turniere oder Mannschaftswettkämpfe anstehen, die organisatorisch aber auch versicherungstechnisch eine aktive Mitgliedschaft notwendig machen.



Monatliche Beitragssätze:
Jugendliche (bis 18 Jahre):3,00 €
Erwachsener aktiv:7,00 €
Erwachsener passiv:7,00 €
Rentner:3,00 €
Familienbeitrag:8,00 €


 
  Welche Aufwendungen kommen später auf Sie zu?  
 

Wenn die sportliche Entwicklung Ihres Kindes voranschreitet, ist die Arbeit mit Schachliteratur und die Teilname an Wettkämpfen und Turnieren für die Förderung der Schacheleven eine wichtige Voraussetzung zur Steigerung der Spielstärke. Der Schachclub Papenburg hat eine kleine Bibliothek und leiht in begrenzten Umfang Schachbücher aus. Darüber hinaus können Sie nach Ihren eigenen Ermessen Schachliteratur oder Schachsoftware kaufen. Wir beraten Sie gern.
Für Turniere und Wettkämpfe fallen unter Umständen Kosten für Startgeld, Fahrtkosten, Übernachtung und Verpflegung an. Für Jugendliche ist es wünschenswert, wenn sie ca. 50 oder mehr Wettkampfpartien im Jahr bestreiten. Für Mannschaftswettkämpfe übernimmt grundsätzlich der Schachclub Papenburg die Kosten für Startgeld und Transport. Bei Einzelwettkämpfen, wenn nicht anders organisiert, müssen die Eltern die Kosten tragen.

 
  Was erwartet der Schachclub Papenburg von den Eltern?  
 

Eigentlich nicht viel. Wir wünschen uns nur, dass Sie wohlwollend dem Hobby Ihres Kindes gegenüber stehen und die Freude Ihres Kindes am Schachspiel fördern. Hin und wieder benötigen wir bei Transportproblemen Ihre Unterstützung. Wir versuchen aber, die Belastung für Sie so gering wie möglich zu halten.
Wir hoffen, dass damit die wichtigsten Fragen geklärt wurden. Treten trotzdem noch Fragen auf, ist Ihr erster Ansprechpartner der Vereinsvorsitzende des Schachclub Papenburg 1947 e.V.:
Hermann Schmitz, Erste Wiek links 69, 26871 Papenburg, Telefon (04961) 73671
Während der Trainingszeiten können sie auch im Vereinsheim unter der Telefonnummer (04961) 997279 nachfragen.